Hintergrund
Bernhard Schwaiger Sun

News

Sky Marathon Bozen

2017-08-03

(c) Bernhard & Hermann Schwaiger

Drei Gründe sprachen dafür, nicht beim Südtiroler Ultra Skyrace zu starten.

1: Der berufliche Stress und die fehlenden Trainingskilometer der letzten Wochen.

2: Das immer wieder auftretende Problem in der Nacht mit meinem Kreislauf.

3: Der rechte Knöchel nach dem Umknicken letzte Woche im Steinernen Meer. (Keine Schmerzen aber leicht angeschwollen)

Also entschied ich mich auf den Sky Marathon um zu melden (42km 2800hm). Ich wollte einen lockeren Lauf machen und das ganze einmal wieder richtig genießen. Also ab nach Bozen zum Skyrace. Das Wetter war wieder perfekt, und die Startzeit um 7.30 auch. Vorne ging natürlich gleich die Post ab, die Favoriten gaben sich ein Stell dich ein. Ich konnte und wollte das Tempo nicht mit gehen. Fehlt mir doch heuer das Tempo für kürzere Läufe, da mein Fokus ja auf die Ultra Distanzen lag. Also ging ich mein Tempo, hoch nach Ober-Bozen. Schotterwege und Asphalt wechselten sich ab, dennoch sehr anspruchsvoll, da einige Höhenmeter zu laufen waren. Ich war so an 10er Stelle und lief locker mein Ultra-Tempo. Ab Kilometer 20 wurden die Trails dann mehr und es machte richtig Spaß. Ich hatte einen guten Rythmus und konnte mich auf Platz 7 vorarbeiten. So ging es weiter bis zum letzten Downhill. Ab da an versuchte ich noch mal Gas zu geben um meine Position abzusichern. Und schon war es passiert. Nicht aufgepasst und voll auf die Fresse geknallt. Schnell meine Sachen zusammen suchen und weiter ging es. Leider erwischte es auch wieder meinen rechten Knöchel. Mit Schmerzen ging es die letzten 5 km dem Ziel entgegen. Ziemlich relaxt kam ich als gesamt 7er ins Ziel. Aber der Blick auf meinen Knöchel versprach nichts gutes. Der war nämlich doppelt so dick und schmerzte ziemlich heftig...

Fazit: Ein cooles Rennen, top organisiert, wo mehr möglich gewesen wäre. Leider zog ich mir im Sprunggelenk ein Suprinations Trauma zu, was einige Wochen Pause nach sich zieht. Trotzdem war es ein cooles Wochenende mit meinen Liebsten.

Hermann

Zurück