Hintergrund
Bernhard Schwaiger Sun

News

Hundstod Reib'n Sommer edition

2018-06-30

Im Winter eine beliebte und landschaftlich geniale Schitour bei mir in der Gegend ist die Hundstod Reib'n im Steinernen Meer. Hier überwindet man gut 30km und an die 3000Hm. Das Ganze auch mal im Sommer zu machen stand schon länger am Plan. Allerdings startete ich nicht wie im Winter beim Hirschbichl Parkplatz, sondern begann mit dem Diesbachsteig, direkt hoch zum Seehorn. Das Seehorn war auch der erste Gipfel der Tour wie auch im Winter. Weiter ging es orginal über die Kematenscheid und hinunter durch den Loferer Seilergraben zum Wimbachgrieß. Von dort hoch zum Trischübel. Von dort machte  ich noch den Hirschwießkopf was der zweite Gipfel der Tour war. Dann aber wieder auf der Winterroute hoch zum Hundstodgatterl und weiter zum Ingolstätterhaus. Von diesem hoch auf den Großen Hundstod der im Winter meist ausgelassen wird. Normal verläuft die Skiroute dann zur Hochwies und wieder hinauf zum Seehorn. Da ich aber sowieso zwei extra Gipfel einlegte lies ich das Seehorn zum zweiten mal aus und lief direkt wieder hinunter zum Diesbachsteig. Hier war noch mal große Vorsicht geboten, um gesund die Runde abzuschließen. Im Ganzen waren es dann 40km und 4300hm die es zu bewältigen gab. Und das Ganze auf wirklich schwierigem Gelände, wo nicht viel flott gelaufen werden kann. Also wer mal Lust hat auch mal im Sommer rund um den Hundstod zu laufen, es ist einen Versuch wert.

Hermann

Zurück