Hintergrund
Bernhard Schwaiger Sun

News

Dolomiti extreme trail

2018-06-11

Die Zeit nach dem Trail am Gardasee stand ganz im Zeichen des Hochkönigmans. Als Streckenchef hatte ich jede Menge zu tun um die Strecken renntauglich zu machen. Ohne gewisse Personen wäre das sicher nicht möglich gewesen. Ein riesiges Dankeschön an alle die mir bei den Makierungsarbeiten geholfen haben. Aber dementsprechend mäßig viel mein Lauftraining in dieser Zeit aus. Die Vorfreude auf den Dolomiti extrem war aber riesig, hieß es doch wieder eine neue Gegend läuferisch zu erkunden. Ziel war das Val di Zoldo, südlich von Cortina gelegen. Ein harter Trail in mitten der Dolomiten wartete auf mich. Das Wetterspielte auch mit, wenn gleich auch für meinen Geschmack ein wenig zu heiß. Um 5:30 viel der Startschuß über die 53km und 3800Hm. Das Anfangstempo gestaltete sich zügig, ging es doch auf etlichen Forststraßen hügelig dahin. Drotzdem konnte ich vorne mitlaufen bis es in den ersten richtigen Anstieg ging. Ziemlich steil ging es den ersten Berg hinauf, noch dazu staute sich die Hitze in den Latschen. Ich war immer auf Tuchfühlung zu den Führenden, und wollte an diesem Punkt des Rennens etwas zu viel, was ich am anschließenden Downhill zu spüren bekam. Noch dazu machte mir die Hitze doch mehr zu schaffen als ich glaubte. Ich versuchte aber immer wieder meinen Körper zu kühlen, wo immer es möglich war. So lag ich in guter 5ter Position und versuchte mein Tempo zu laufen, obwohl sich verstärkt Magenbeschwerden einstellten, was mir die Energie aus den Beinen zog. Noch dazu wurde das Gelände leichter, aber meine Beine wollten keinen schnellen Laufschritt mehr machen. Ins Ziel kommen und Schadensbegrenzung betreiben war jetzt die Devise. So schleppte ich mich noch den letzten steilen Anstieg hoch und lief mehr schlecht als recht den letzten Kilometern ins Ziel entgegen. Leider musste ich auf den letzten Metern noch 2 Läufer vorbei ziehen lassen, ich hatte nichts mehr entgegen zu setzen. So stand am Ende ein siebenter Platz zu buche. Die Platzierung war sicherlich besser als meine Laufperformance an diesem Tag. Es war aber drotzdem ein super Wettkampf, toll organisiert und das ganze Tal steht hinter dieser Veranstaltung, was man an der Begeisterung der Leute sieht. Also nichts wie hin zum nächsten Dolomiti extreme Trail,

Hermann

Zurück